#mehralspflege

Die mobilen Dienste der Caritas Salzburg

Video abspielen

Die Vorteile auf einen Blick

Telefonische Kontaktaufnahme:

"Wir freuen uns, von Dir zu hören!"
DGKP Elisabeth Ebner
Fachbereichsleiterin der mobilen Dienste
der Caritas Salzburg
Tel.: +43517604199

Ich habe Interesse und möchte mehr Informationen:

Einblicke von Menschen, die in der mobilen Hauskrankenpflege arbeiten

Video abspielen
Video abspielen
"Ich bin zu 1000 Prozent davon überzeugt, dass das der richtige Weg ist und werde mit diesem Beruf in Pension gehen."
Erich Brugger, Mobile Dienste Pinzgau
"Kein Klient ist wie der Andere und man trifft auf viele verschiedene, interessante Persönlichkeiten."
Anita Schitter, Mobile Dienste Salzburg Stadt
"Für mich steht die Menschlichkeit und die Empathie im Mittelpunkt."
Barbara Pertoll, Mobile Dienste Pongau

#mehralspflege

Die mobile Hauskrankenpflege nimmt im Bereich der Pflege einen ganz besonderen Stellenwert ein: Denn hier hat man nicht nur das Privileg, pflegebedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause zu ermöglichen. Man hat auch die Chance, einer Arbeit nachzugehen, die mehr Sinn hat – die mehr als nur ein Beruf ist. Außerdem bringt man neben der Krankenpflege mehr Menschlichkeit und mehr Wir-Gefühl in den Alltag der Klient*innen – und ganz nebenbei auch ins eigene Leben!

Mehr Miteinander

Ein Sprichwort sagt: Gemeinsam geht vieles leichter. Und genau darum geht es bei der mobilen Hauskrankenpflege der Caritas Salzburg. Einige Menschen können zwar ihren Alltag zu Hause noch gut alleine bewältigen, brauchen bei manchen Dingen aber Unterstützung. Zum Beispiel bei der Kontrolle des Blutdrucks, beim Messen des Blutzuckers, beim Vorbereiten von Medikamenten oder beim Wechseln von Verbänden. Und genau da kommst Du ins Spiel! Aber ganz oft geht’s einfach darum, miteinander Zeit zu verbringen, zu plaudern oder zuzuhören.

Mehr Selbst- bestimmtheit

Mit Deiner Tätigkeit bei der mobilen Hauskrankenpflege der Caritas Salzburg gibst Du Deinen Klient*innen die Chance zu einem selbstbestimmten und eigenständigen Leben. Und auch Du hast bei dieser Tätigkeit die Möglichkeit, Deinen Arbeitstag – natürlich immer in Absprache mit den Kolleg*innen – zeitlich selbst zu gestalten.

Mehr Freiräume

Dadurch, dass Du Dir Deine Arbeitstage und auch Arbeitszeiten bei den Klient*innen und die damit verbundenen Wege eigenständig einteilst, bleibst Du sehr flexibel. Es liegt ganz bei Dir, Dir die nötigen Freiräume im Sinne Deiner Work Life Balance zu schaffen.

Mehr Abwechslung

In der mobilen Hauskrankenpflege tätig zu sein, heißt, bei Menschen, in ihren Lebenswelten, in ihren Wohnungen und Häusern zu Gast zu sein. Dabei lernt man KlientInnen und Klienten natürlich viel persönlicher kennen als in einem Krankenhaus oder in einer anderen Einrichtung. Und so vielfältig und abwechslungsreich, wie die Menschen und die Persönlichkeiten sind, mit denen Du in Berührung kommst, sind auch die Tätigkeiten, für die Du in der mobilen Hauskrankenpflege zuständig bist.

Mehr Dankbarkeit

Vielen Menschen ist es ein großes Anliegen, möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung bleiben zu können. Und das spürst Du in der Hauskrankenpflege bei jedem einzelnen herzlichen Empfang durch Deine Klient*innen! Die enorme Dankbarkeit für Unterstützung und Hilfe. Die große Freude über einen Besuch, einen Plausch und ein offenes Ohr. Für viele das Highlight des Tages.

Mehr Frischluft

Normalerweise ist es ja so, dass man im Pflegeberuf den Großteil seines Arbeitstages in Innenräumen von Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen verbringt. Die mobile Hauskrankenpflege bringt den Vorteil mit sich, dass man öfter einmal draußen unterwegs ist. In der Stadt Salzburg zum Beispiel mit einem Caritas Dienst-E-Bike. Zeit, um einmal in aller Ruhe durchzuatmen, sondern auch Zeit, um sich auf die nächste Klientin bzw. den nächsten Klienten vorzubereiten und zu fokussieren. Wertvolle Zeit, die man im Pflegeberuf normalerweise nicht hat…

#mehralspflege

Die mobile Hauskrankenpflege nimmt im Bereich der Pflege einen ganz besonderen Stellenwert ein: Denn hier hat man nicht nur das Privileg, pflegebedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause zu ermöglichen. Man hat auch die Chance, einer Arbeit nachzugehen, die mehr Sinn hat – die mehr als nur ein Beruf ist. Außerdem bringt man neben der Krankenpflege mehr Menschlichkeit und mehr Wir-Gefühl in den Alltag der Klient*innen – und ganz nebenbei auch ins eigene Leben!

Klient*innen danken es einem mit sehr viel Herzlichkeit und Freude, dass sie durch die Unterstützung der Hauskrankenpflege so lange wie möglich daheim und im Kreise ihrer Angehörigen sein können.

Ein Sprichwort sagt: Gemeinsam geht vieles leichter. Und genau darum geht es bei der mobilen Hauskrankenpflege der Caritas Salzburg. Einige Menschen können zwar ihren Alltag zu Hause noch gut alleine bewältigen, brauchen bei manchen Dingen aber Unterstützung. Zum Beispiel bei der Kontrolle des Blutdrucks, beim Messen des Blutzuckers, beim Vorbereiten von Medikamenten oder beim Wechseln von Verbänden. Und genau da kommst Du ins Spiel! Aber ganz oft geht’s einfach darum, miteinander Zeit zu verbringen, zu plaudern oder zuzuhören.

Mit Deiner Tätigkeit bei der mobilen Hauskrankenpflege der Caritas Salzburg gibst Du Deinen Klient*innen die Chance zu einem selbstbestimmten und eigenständigen Leben. Und auch Du hast bei dieser Tätigkeit die Möglichkeit, Deinen Arbeitstag – natürlich immer in Absprache mit den Kolleg*innen – zeitlich selbst zu gestalten.

Dadurch, dass Du Dir Deine Arbeitstage und auch Arbeitszeiten bei den Klient*innen und die damit verbundenen Wege eigenständig einteilst, bleibst Du sehr flexibel. Es liegt ganz bei Dir, Dir die nötigen Freiräume im Sinne Deiner Work Life Balance zu schaffen.

In der mobilen Hauskrankenpflege tätig zu sein, heißt, bei Menschen, in ihren Lebenswelten, in ihren Wohnungen und Häusern zu Gast zu sein. Dabei lernt man Klientinnen und Klienten natürlich viel persönlicher kennen als in einem Krankenhaus oder in einer anderen Einrichtung. Und so vielfältig und abwechslungsreich, wie die Menschen und die Persönlichkeiten sind, mit denen Du in Berührung kommst, sind auch die Tätigkeiten, für die Du in der mobilen Hauskrankenpflege zuständig bist.

Vielen Menschen ist es ein großes Anliegen, möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung bleiben zu können. Und das spürst Du in der Hauskrankenpflege bei jedem einzelnen herzlichen Empfang durch Deine Klient*innen! Die enorme Dankbarkeit für Unterstützung und Hilfe. Die große Freude über einen Besuch, einen Plausch und ein offenes Ohr. Für viele das Highlight des Tages.

Normalerweise ist es ja so, dass man im Pflegeberuf den Großteil seines Arbeitstages in Innenräumen von Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen verbringt. Die mobile Hauskrankenpflege bringt den Vorteil mit sich, dass man öfter einmal draußen unterwegs ist. In der Stadt Salzburg zum Beispiel mit einem Caritas Dienst-E-Bike. Zeit, um einmal in aller Ruhe durchzuatmen, sondern auch Zeit, um sich auf die nächste Klientin bzw. den nächsten Klienten vorzubereiten und zu fokussieren. Wertvolle Zeit, die man im Pflegeberuf normalerweise nicht hat…

Eindrücke aus der mobilen Hauskrankenpflege der Caritas

Wir möchten Dich kennenlernen! ​

Du hast Interesse in der mobilen Hauskrankenpflege tätig zu werden?

Wenn Du die Ausbildung zum/zur DGKP, der Pflegefachassistenz (PFA) oder Pflegeassistenz (PA) sowie Empathie mitbringst, freuen wir uns, Dich kennenzulernen und Dir mehr über die mobilen Dienste der Caritas Salzburg näherzubringen.

Melde Dich noch heute - Dein erster Schritt in die mobile Hauskrankenpflege!